Tipps unserer Hundetherapeutin – Bewegung für Ihr Haustier

Ausreichende Bewegung heißt soviel Bewegung, dass Ihr Hund fit, gesund und zufrieden sind. Natürlich brauchen jüngere Tiere mehr Bewegung, als ältere Tiere, und verkraften diese auch besser. Neben der körperlichen Bewegung hat auch die geistige Anregung bei vielen Tieren einen positiven Einfluss. Sie wollen nicht nur den Körper, sondern auch den Kopf gebrauchen.

Hunde sind intelligente Säugetiere, die bei Langeweile depressiv oder schwierig werden. In dieser Kolumne lesen Sie mehr dazu, wie Sie und Ihr Haustier Sport und Spiel zusammen genießen können.

Die meisten Hunde spielen gerne mit Bällen, die es in allen Formen und Farben gibt. Der Ball kann hoch oder weit geworfen, oder versteckt werden. Das Verstecken sollten Sie beim ersten Mal am Besten erst zu Hause üben. Verstecken Sie den Ball zuerst drinnen oder im Garten, und lassen Sie Ihren Hund danach suchen. Mit der Zeit können Sie die Verstecke dann immer schwieriger gestalten. Wir raten Ihnen dabei, dem Hund beizubringen, dass er den Ball jedes Mal wieder zu Ihnen zurück bringt.

Wenn Sie Ihren Hund noch mehr fordern möchten, indem Sie beispielsweise eine Art Wettkampf organisieren, dann empfiehlt sich das immer beliebtere „Flyball“. Bei Flyball werden zwei gleiche Hindernisbahnen aufgebaut, an deren Ende sich ein Ball in einer „Flyball-Kiste“ befindet. Zwei Hunde können hier gegeneinander wetteifern, indem sie entlang der Hindernisse rennen, den Ball aus der Kiste holen, und wieder zum Startpunkt zurückkommen. Der schnellste Hund ist schließlich der Gewinner des Wettkampfes.

Treibball wurde entwickelt, um Schafe hütende Hunde in Bewegung zu halten. Bei diesem Spiel muss der Hund einen großen Ball in ein Ziel rollen, wobei er nur seine Nase und den Körper benutzen darf. Die größe des Balles ist dabei abhängig von der größe des Hundes.

Vorsicht bei hohen Temperaturen

Bei hohen Temperaturen können Hunde Ihre Körpertemperatur nicht mehr so einfach senken (sie können Wärme nur durch Hächeln und über die Fußsohlen freilassen). Bei hohen Temperaturen sollten Sie Ihren Hund also am Besten ruhen lassen, und Aktivitäten auf den (kühlen) Morgen verschieben. Abends kann der Boden noch lange Wärme speichern, was Hunde über ihre Fußsohlen direkt spühren. Daher ist ein Waldweg offenen Wegen vorzuziehen.
(Quelle medpets)

Jockels Tagebuch

Hallo Leute! Habe gerade festgestellt, dass ich sehr faul war im letzten halben Jahr. Aber Ihr wisst ja, wie das so mit Tagebüchern ist, mal wird man fast zum Schriftsteller (Ihr dürft mich Jockel Pilcher nennen), mal ist man einfach ein fauler Hund. Und .. die Ausrede aller faulen Hunde – ich hatte einfach zu wenig Zeit. Da war zuerst der Umbau, der erste Stock ist ja komplett neu gemacht worden. Ich hab mit Frauchen diskutiert, aber sie ließ sich nicht dreinreden…. wir haben jetzt lila-grüne Zimmer. Als obs nicht genug wär, wenn im Supermarkt diese lila Kühe zu kaufen sind, jetzt gibt es auch noch lila Urlaub.
Aber ich muss sagen, doch, es ist toll geworden und alle, die zu uns kommen, sind begeistert und wollen gar nicht mehr nach Hause fahren.

Schnee haben wir ja jede Menge, das könnt Ihr mir glauben. Lustig, ich und meine Kollegen müssen gar nicht über den Zaun springen, wir marschieren einfach grad drüber (aber nicht Frauchen sagen bitte). Ich mag Schnee ja wirklich gerne, mit meinem dicken Pelz darfs ruhig ein bisserl kühler sein und es ist herrlich, sich zu wälzen und zu spielen.
Ich hab mal mein Cousinchen Luna fotografiert (bin hier der Ortspaparazzi), seht selbst.
Oder noch besser, probierts selbst aus auf http://www.hundeurlaub.at

Kunstfestival „Shining“

Bad Gastein leuchtet. Inmitten der imposanten Bergwelt, der mondänen Architektur des Art Deco und der futuristischen Bauwerke der 60er und 70er Jahre, überstrahlt das kunstfestival 2011 unter dem Motto shining die glanzvolle Vergangenheit und Gegenwart der alpinen Metropole.

Einen ganzen Sommer lockt Bad Gastein den internationalen Kunstbetrieb, Kunstkenner und Künstler mit dem kunstfestival shining schon zum zweiten Mal in die österreichischen Alpen. Nach dem erfolgreichen Festivalstart im Vorjahr strahlt die Alpenstadt 2011 in ganz neuem Kunstglanz. Vom 27. August bis 18. September erleuchtet eine großräumige Lichtinstallation von Tomas Hoke den historischen Ortskern von Bad Gastein. Eigens vom Künstler für Bad Gastein entwickelt, zeigt die Installation, wie verbindend Kunst im öffentlichen Raum wirken kann.

Zeitgleich werden das industriehistorisch einzigartige Wasserkraftwerk und der angrenzende Quellpark Schauplatz für ein Ausstellungsprojekt mit dem Titel „hard & soft“ sein. International tätige Künstlerinnen und Künstler aus Österreich präsentieren sich hier einem kunstinteressierten Publikum. Gudrun Kampl, bekannt für ihre mit Stoffen und Samt gestalteten Ausstellungsräume, und Thomas Hoke zeigen aktuelle Objektkunst aus Plüsch und Metall. Michael Kienzer, einer der renommiertesten Vertreter der zeitgenössischen Skulptur aus Österreich, beweist einmal mehr, wie sich Räume durch subtile, künstlerische Interventionen verändern lassen. Ihre zeitgenössischen Arbeiten treten in einen reizvollen Kontrast mit dem historischen Ambiente des Ortes.

Kunstfestival Pension Gruber

Kunstfestival Shining in Bad Gastein

Jockels Tagebuch – jetzt wird gewandert

Hallo Leute! Mir fällt da grad was ein, was ich Euch unbedingt erzählen muss. Zweimal im Jahr gibts hier die Hundewanderwoche.  Eben wurde der nächste Termin fixiert, ich freu mich drauf schon wie ein kleines Kind. Also gleich vormerken: vom 08. – 15. Oktober wird wieder gemeinsam gewandert.
Voi klass, es gibt 2 gemeinsame Wanderungen, wo mein Frauchen selbst mit mir und den Gästen losdüst. Das Beste dabei, es dürfen wirklich nur Wanderer mit Hunden mit. Das wird Spass. Jiiiihaaaaaa.
Frauchen kennt da eine Alm, mann oh mann, die Sennerin im Dirndl soll eine dufte Schnecke sein. Nun, mir ist das egal, ich geh mit dem Hüttenhund in der Zwischenzeit auf eine Runde Bachwasser. Frauchen kann sich ja an der frischen Buttermilch und die Bauernkrapfen halten.

Wenn bloß diese dämlichen Kühe nicht wären, die störe! Neuerdings hab ich im Fernsehen gesehen, dass die auch immer modebewusster werden. Kuh“ trägt jetzt lila. Na, auf die dämnlichen Viecher bin ich gespannt, wuff
Aber nicht nur wandern, die Leute sollen ja auch die Gasteiner Highlights kennenlernen. Drum sind beim Programm auch gleich noch ein Thermeneintritt und eine Kennenlerneinfahrt im Gasteiner Heilstollen dabei und eine Massage gibts auch noch dazu. Also, wer nach dieser Woche nicht fit und frisch erholt ist, der ist selbst schuld. Ach ja, und damit Ihr nicht erst lange suchen müßt, hier gibts Details zur Hundewanderwoche aus Menschensicht: http://www.pension-gruber.com/packages-gasteiner_hundewanderwoche-33-cat5.de.shtml

Jockels Tagebuch – Aus dem Leben eines Hotelhundes – Nr. 5

Und wieder ist ein ereignisreicher Tag vergangen.  Einer meiner Gäste und persönlichen Freunde war heute sehr erfolgreich bei der Absicherung seiner Privatsphäre. Frauchen und Herrchen gingen raus auf den Balkon, genossen den Blick auf die Berge und holten ein paar tiefe Atemzüge unserer frischen Luft.
Mein Kollegen Sunny dachte sich wohl, so, endlich hab ich meine Ruh, sprang auf die Tür, knallte diese zu und der Hebel ging sicherheitshalber auch gleich runter.  So, seine Ruhe war gesichert,  Frauchen und Herrchen standen am Balkon, und da sollten sie wohl noch eine Weile bleiben.
Aber offenbar hatten sie dazu dann doch keine Lust, denn plötzlich riefen sie den anderen Gästen im Garten zu, sie sollten doch Frau Gruber verständigen.
Das machten die auch, nur es half ihnen so schnell nichts,  denn die Zimmertür war von innen verschlossen und der Schlüsseldienst mußte erst kommen und die Tür öffnen.
Tja, jetzt mußten die auch noch an meinem Freund Sunny vorbei, der gar kein Verständis dafür hatte, dass seine herrliche Ruhe plötzlich gestört wurde, aber widerwillig gab er dann doch nach und ließ Hilfe für Frauchen und Herrchen in die Wohnung.
Coole Aktion Sunny, das wird heut Gesprächsstoff Nr. 1 an der Doggybar.

Urlaub mit Hund Gasteinhttp://www.pension-gruber.com

Jockels Tagebuch 4

Mann Leute, hier war vielleicht was los die letzten Wochen, ich bin ja kaum zu Atem gekommen, täglich checkten hier neue Kumpels ein. Frauchen hatte eine tolle Idee, unsere Hunde-Spielstunde, die kam richtig gut an.

Also, ich erklär Euch jetzt mal, was das genau ist.

Unsere Barbara, die ist ausgebildete Hunde-Physiotherapeutin und macht eigentlich hier die Doggy-Wellness, aber darüber erzähl ich Euch ein andermal.

Barbara ist aber auch so nett und beaufsichtigt an manchen Tagen uns Wauzis beim Spielen. So können unsere Herrchen und Frauchen mal in Ruhe frühstücken, ohne von uns dauernd angestupst oder mit großen und nach Wurst bettelnden Augen angeschaut zu werden. Und wir, wir haben einfach nur Spaaaaaß und tollen draußen herum. Barbara hält uns schon auf Trab. Da werden Bälle und Stöcke geworfen, wir laufen um die Wette und dann werden Ohren gekrault und Bäiche gestreichelt. Ich liiiiiiiiebe es.

Na und dann gesellen sich die Herrchen und Frauchen auch dazu und plaudern und plaudern. Also ehrlich gesagt glaub ich ja, die reden über nichts anderes, als über uns. Schade, eine Studen ist schnell vorbei, aber die meisten bleiben dann einfach im Garten sitzen und aus der Stunde wird schnell Mittagszeit. Leute ich sags Euch doch, eine richtig coole Sache hier, seht selbst


http://www.hundeurlaub.at

Jockels Tagebuch 3

Heute hab ich mal beim Frühstück ein Auge reingeworfen um meine Kumpels zu besuchen.. Naja, ich finds ja ein wenig langweilig. Man darf nur brav daliegen, maximal mit dem Hund unterm Nachbartisch mal ein bisserl flirten, aber das wars auch schon. Und Herrchen und Frauchen unterhalten sich mit anderen Herrchen und Frauchen und hören gar nicht auf. Na, habt Ihr Euch jetzt alle die besten Geschichten aus dem Leben Eurer Hunde erzählt? Kanns dann losgehen? Oh nein, jetzt gehts erst richtig los. Sieh mal Luna, Dein Frauchen balanziert eine Wurstsemmel und 2 Croissants auf einem Teller, und Dein Herrchen holt sich grad eine Schüssel Fruchtsalat mit Joghurt. Sieht nicht so aus, als ob hier bald ein Ende wäre. Tja liebe Hundekollegen, bei dem tollen Buffet heoßt es eben ein wenig Geduld bewahren. An alle Herrchen und Frauchen, los, Wurstsemmel in dem Rucksack und rauf auf den Berg mit Euch, aber wuff wuff.

http://www.hundeurlaub.at

Frühstücksbuffet bei Grubers‘